Kameravergleich

Panasonic DMC-FZ30 und DMC-FZ50


PhotoME.De


Ziel dieses Tests ist es die Kameras einmal unter verschiedenen Bedingungen zu Testen.

Dieser Vergleich entstand ohne professionelles Testequipment und nicht unter Laborbedingungen.
Bevor man daraus Schlüsse für eine Kaufentscheidung zieht, sollte man auch andere Tests lesen oder besser, die Kameras selbst testen.

Alle Aufnahmen wurden mit "Low" für Kontrast, Sättigung, Rauschunterdrückung und Schärfe gemacht.
Weiterhin wurde ein Stativ verwendet und mit Timer aufgenommen um Unschärfe durch Verwackeln zu vermeiden.

Jedes Bild wird einmal verkleinert angezeigt (verlinkt mit der original Kameradatei) und zusätzlich ein 1:1-Ausschnitte um Details besser zu erkennen.

420mm KB-Brennweite (88.8mm real)

Belichtungszeit : 1/160"
Blende : F8
ISO : 100/21°
Details gut erkennbarDurch die 2 MP mehr, erreicht die FZ50 eine höhere Vergrößerung, was hier deutlich sichtbar ist. Der grüne Bereich in der Mitte des Bildes wirkt jedoch detailarm (im Vergleich zur FZ30). Ausserdem ist die Sättigung trotz "Low" viel stärker als bei der FZ30

420mm KB-Brennweite + 4-fach Digitalzoom

Belichtungszeit : 1/100"
Blende : F5 (FZ30), F5.6 (FZ50)
ISO : 100/21°
Unschärfer als bei der FZ50Hier ist deutlich (an den weißen Kanten um den schwarzen Buchstaben) zu erkennen, daß hier stark nachgeschärft wird - trotz Einstellung "Low".

Aufnahme unter schlechten Lichtbedingungen

ISO 100

Belichtungszeit : 10"
Blende : F2.8
ISO : 100/21°
Manueller Weißabgleich
Durch die roten Gardinen war das Licht sehr rot. Der manuelle Weißabgleich konnte dies jedoch sehr gut ausgleichen.
Da die Belichtungseinstellungen der FZ30, der automatischen Belichtszeiten der FZ50 angepasst wurden ist das Bild deutlich heller. (Persönliche Meinung : Hier scheint, daß der ISO 100-Modus der FZ30 hellere Bilder erzeugt als der, der FZ50. Da die FZ50 erst bei ISO100 beginnt, könnte man vermuten, Panasonic hat so einfach aus ISO80 der FZ30, ISO100 bei der FZ50 gemacht um den ISO-Bereich "auf dem Papier" nach oben zu verschieben)
Hier hat der manuelle Weißabgleich versagt - trotz mehrfacher Wiederholung. Auch bei anderen Bildern mit manuellem Weißabgleich, sehr langer Belichtungszeit und rotem Licht fällt auf, daß hierbei ein deutlicher Gelbstich entsteht. Dunkle Bereiche (in den Bäumen) werden hier noch dunkler dargestellt und das ganze Bild sieht etwas weichgezeichnet aus.

ISO 400

Belichtungszeit : 2"
Blende : F2.8
ISO : 400/27°
Manueller Weißabgleich
Deutlich sichtbares Rauschen.Sehr weich(gezeichnete?) Details. Dunkler als bei der FZ30.

ISO 1600*

Belichtungszeit : 1/2"
Blende : F2.8
ISO : 1600/33°*
Da die FZ30 kein ISO1600 unterstützt, zeigt das Bild eine ISO400-Aufnahme, bei der gleichen Belichtungszeit und Blende. Wie man sieht ist das Bild deutlich dunkler.Trotz hoher ISO-Zahl und deutlich sichtbaren raschen, ist das Ergebnis (zumindest verkleinert) durchaus noch brauchbar.

Infrarot-Aufnahme (Hoya IR-Filter (072) 55)

Belichtungszeit : 30"
Blende : F11
ISO : 100/21°
Leider sind mit der FZ30 nicht wirklich Infrarotaufnahmen möglich. Trotz sehr langer Belichtungszeit ist das Bild sehr dunkel.
Im Vergleich: Die Canon PowerShot A60 lässt wesentlich mehr IR-Licht, was dazu führt, daß Bilder mit 3 Sekunden Belichtungszeit wesentlich heller werden, als FZ30-Bilder in 30 Sekunden.
Die FZ50 sperrt das IR-Licht genauso, wie die FZ30. Das Bild ist allerdings dunkler, rauscht mehr und wieder ein gelbstich bei manuellem Weißabgleich. Die Unschärfe der Bäume im Vordergrund kommt durch den Wind und die lange Belichtungszeit

Raynox DCR-CF 185 Pro - Fischaugen-Konverter (Rundes Fischauge)

Belichtungszeit : 1/400" (FZ30), 1/500" (FZ50)
Blende : F8 (FZ30), F7.1 (FZ50)
ISO : 100/21°
Bild sieht detailreicher aus, jedoch auch dunkler - was allerdings sicher an der kleineren Blende liegtWand rechts im Bild ziemlich weichgezeichnet (detailarm)

Raynox DCR-CF 185 Pro - Fischaugen-Konverter (Superweitwinkel)

Belichtungszeit : 1/400" (FZ30), 1/320" (FZ50)
Blende : F5.6 (FZ30), F5.6 (FZ50)
ISO : 100/21°
Bild sieht detailreicher aus, jedoch auch dunkler - was allerdings sicher an der kürzeren Belichtungszeit liegtStraße zieht weichgezeichneter aus

Raynox DCR-250 - Makrokonverter

Bild 1

Belichtungszeit : 1/2" (FZ30), 1/1.3" (FZ50)
Blende : F11 (FZ30), F5.6 (FZ50)
ISO : 100/21°
Details leicht verschwommen, weiche ÜbergängeSieht schärfer aus, dunkle Bereiche jedoch zu stark hervorgehoben

Bild 2

Belichtungszeit : 2" (FZ30), 2.5" (FZ50)
Blende : F11 (FZ30), F5.6 (FZ50)
ISO : 100/21°
Details leicht verschwommenSieht schärfer aus

Zusammenfassung

Unser subjektiver Eindruck (der durchaus auch falsch sein kann) :
Die FZ30 kann bei dunkleren Lichtverhältnissen besser fokusieren - die FZ50 scheint dafür schneller den Fokus zu finden.
Der manuelle Weißabgleich der FZ50 führt zu einem Gelbstich, der unter gleichen Bedingungen bei der FZ30 nicht auftritt.

Fakt ist, trotz der Einstellung von "Low" für Schärfe und Sättigung. Wird bei der FZ50 wesentlich mehr nachgeschärft und nachgesättigt als bei der FZ30.
Auch die Rauschminderung greift anscheinend bei "Low" mehr, als man bei "Low" erwarten würde - sehr feine Details von Wänden oder Straßenoberflächen werden bei genauer Betrachtung entfernt.

PhotoME.De